Drucker-Treiber exportieren und importieren unter Windows

Windows - Tipps und Tricks

Bei einem Druckerumzug auf einen neuen Server stand ich vor dem Problem genau diesen einen passenden Treiber mit auf die neue Umgebung mitzunehmen. Leider war die benötigte Treiberversion im Internet nicht mehr auffindbar – zumindest nicht auf die Schnelle. Bevor ich also gefühlte Stunden im Internet verbringe um genau diese Treiber-Version zu finden, suchte ich nach einer anderen Lösung. Dabei kam mir die Idee, den Treiber von den bestehenden Geräten zu exportieren und auf dem neuen Server wieder zu importieren. (Die hier gezeigte Variante funktioniert nur mit Windows!)

Für den Export auf dem „Bestandsgerät“ ging ich folgendermaßen vor:

1. Den Registrierungseditor (regedit) öffnen.

2.1 Auf 64 Bit Systemen den folgenden Registry-Schlüssel öffnen

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Environments\Windows x64\Drivers\Version-3\

2.2 Auf 32 Bit Systemen den folgenden Registry-Schlüssel öffnen

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Environments\Windows NT x86\Drivers\Version-3\

Dort sind alle auf dem Gerät eingerichteten Drucker zu sehen. Wählt man nun den entsprechenden Drucker aus, von dem wir den Treiber benötigen, muss man den „InfPath“ auslesen. In diesem Eintrag steht der genaue Pfad in dem der Treiber auf dem Computer abgelegt ist. Das ist meistens ein Unterordner unter C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\Wichtig ist das der KOMPLETTE Inhalt des Unterordners benötigt wird!

Ich habe mir angewöhnt den kompletten Ordner als ZIP Archiv zu packen, auf die jeweilige Umgebung zu kopieren und dort wieder zu entpacken. Danach installiert man wie gewohnt den gewünschten Drucker und gibt als Treiber-Pfad das entpackte ZIP Archiv an. Schon hat man genau den benötigten Treiber auf dem neuen Gerät zur Verfügung.

 

Randnotiz: Das Vorgehen ist besonders dann praktisch, wenn man bestimmte Treiber-Versionen benötigt oder zum Beispiel einen WHQL zertifizierten Treiber braucht und diesen nicht unbedingt lange Suchen und Testen möchte, wenn man weiß, dass irgendwo bereits genau so einer liegt und einwandfrei funktioniert. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.