Excel-Dateien mittels XLSB Dateiformat verkleinern

Einige Excel-Anwender kennen sicherlich das Problem, dass früher oder später die heißgeliebte Excel-Datei mit soviel Informationen gefüllt ist, dass sie von der Dateigröße her sehr aufgebläht ist. Manchmal stößt man dann sicherlich auch z.B. an die Grenzen des eigenen Mailservers beim Versenden von den Dateien hinsichtlich der Dateigröße.

 

Die Lösung des Problems könnten Komprimierungstools oder -formate wie z.B. ZIP oder WinRAR sein. Es geht jedoch oftmals auch einfacher und ohne Einsatz von weiterer Software. Excel selbst hat nämlich ein weiteres eigenes Dateiformat bereits mit Office 2007 eingeführt, mit welchem Dateien deutlich kleiner abgespeichert werden können.

Exceldateien als Binärarbeitsmappe speichern

Um Excel-Dateien zu verkleinern müsst Ihr lediglich die Dateien im XLSB Format abspeichern. Dazu wählt ihr unter „Speichern unter…“ einfach das Format aus und speichert die Datei ab.

Meine Beispieldatei benötigte im XLSB Format knapp nur noch die Hälfte an Speicherplatz.

 

Leider ist das Dateiformat noch recht unbekannt und wird aus diesem Grund auch selten verwendet. Schuld daran ist unter anderem auch die weit verbreitete Meinung, dass in diesem Format keine Excel-Makros funktionieren würden. Dies ist allerdings falsch. Ein weiterer netter Nebeneffekt ist übrigens die Performance der Dateien. Im XLSB Format arbeitet Excel etwas schneller wie in den klassischen XLS/XLSX Formaten.

 

Ich hoffe euch konnte dieser kleine Beitrag beim täglichen Arbeiten mit Excel weiterhelfen. Falls ihr an weiteren Tipps und Tricks interessiert seid, schaut gerne bei den anderen Beiträgen zum Thema vorbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.