VirtualBox möchte nicht vom USB Stick booten

virtualbox-logo

Wer schon mal vor der Aufgabe stand eine virtuelle Maschine in VirtualBox von einem USB Stick booten zu lassen, wird im Normalfall vor einem kleinen Problem stehen. Die virtuelle Maschine will einfach nicht von dem Stick booten, doch mit diesem kleinen Tipp könnt ihr auch das hinkriegen.

Was muss man dafür machen?

Für den nachfolgenden Tipp benötigt ihr bestenfalls Windows als Host-Betriebssystem. Weitere Voraussetzung ist, dass der Stick bootfähig ist. Steckt nun also den USB Stick an den PC und ruft anschließend die Datenträgerverwaltung auf. Von dort merkt ihr euch die Datenträgernummer des USB Stick’s. Anschließend öffnet ihr die Kommandozeile als Administrator und wechselt in das Installationsverzeichnis von Oracle VirtualBox. Dort gebt ihr den folgenden Befehl ein:

VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename c:\usbstick.vmdk -rawdisk \\.\PhysicalDriveX

Wobei das X nach PhysicalDrive für die Datenträgernummer unter Windows steht und hinter -filename der Pfad und Dateiname angegeben werden muss, wo die Datei gespeichert werden soll. Somit habt ihr eine VMDK erstellt, die mit dem physischen Datenträger verknüpft ist.

Nun müsst ihr nur noch eine neue virtuelle Maschine anlegen. Das könnt ihr gewohnt vornehmen, bis ihr an dem Dialog der Festplattenauswahl angekommen seid. Dort wählt ihr die Option Vorhandene Festplatte verwenden und gebt dort die eben erstellte VMDK an. Anschließend klickt ihr auf Erzeugen und habt somit eine virtuelle Maschine, die sich über das entsprechende USB Laufwerk starten lässt. Ich hoffe ich konnte euch damit ein wenig weiterhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.